05. Jul 2022

Der CIS CEO im Gespräch

Klaus Veselko neuer VÖSI-Präsident

Der VÖSI – seit rund 36 Jahren als „Verband Österreichischer Software Industrie“ bekannt – sah sich im Juni 2022 mit zahlreichen Neuerungen konfrontiert.

So wurde der VÖSI jüngst nicht nur in den „Verband Österreichischer Software Innovationen“ umbenannt, sondern darf sich mit Klaus Veselko auch über einen neuen Präsidenten freuen.

Bild: Der neue VÖSI-Vorstand wurde beim Branchentalk am 22. Juni 2022 gewählt © VÖSI

Wir haben den amtierenden VÖSI-Präsidenten und Geschäftsführer der CIS - Certification & Information Security Services GmbH über die persönliche Bedeutung seiner neuen Rolle sowie den sich daraus ergebenden Synergien für CIS Kunden gefragt.

 

Was heißt diese neue Position für Sie persönlich?

Zuerst: Es ist eine große Ehre für mich, diese wichtige Rolle in der österreichischen Wirtschaft und insbesondere in der IT-Szene übernehmen zu dürfen. Ich selbst bin im Gründungsjahr des VÖSI 1986 in meinen ersten Job als Software-Entwickler gestartet und somit haben der VÖSI und ich eine etwa gleich lange Branchen-Historie. Gleichzeitig weiß ich nach 20 Jahren aktiver Mitwirkung im VÖSI, dass die Präsidentschaft auch eine Rolle mit viel Verantwortung ist. Ich folge hier sehr großen Namen der heimischen Wirtschaft, die viel Gutes für die Entwicklung der österreichischen Software-Branche bewirkt haben. Diesen erfolgreichen Weg möchte ich fortführen und weiter forcieren.

Diese neue Herausforderung werde ich jedoch nicht alleine antreten, mit mir wurden insgesamt sechs weitere Vorstände ins Präsidium gewählt. Gemeinsam bringen wir rund 200 Jahre Erfahrung in der österreichischen und internationalen Software-Branche mit. Dieses geballte Know-how werden wir nach bestem Wissen und stets mit größtmöglichem Nutzen für österreichs innovative Software-Unternehmen und unsere Mitgliedsunternehmen einsetzen.

Was genau macht der VÖSI?

Der VÖSI ist eine Vereinigung von österreichischen Unternehmen (Anm. d. Redaktion: derzeit rund 50 Mitgliedsfirmen), die sich in ihrem Business mit Produkten und Dienstleistungen rund um Software beschäftigen. In den ersten Jahren waren die Mitgliedsunternehmen hauptsächlich Unternehmen mit einer großen Software-Entwicklung. Nun hat sich unsere Branche gewandelt und so setzen heute ausnahmslos alle Unternehmen Software zur innovativen Weiterentwicklung ihres Geschäfts ein. Somit sind auch all diese Unternehmen – vom Startup über das KMU bis hin zum internationalen Konzern – willkommen, sich im VÖSI mit anderen gleichgesinnten Unternehmern und Unternehmerinnen zu vernetzen und auszutauschen. Wir bündeln unsere gemeinsamen Kräfte und verleihen der sonst so unsichtbaren Software-Branche eine starke Stimme nach außen.

 

Wie profitieren die Kunden der CIS von den Synergien?

An dieser Stelle möchte ich gerne mein gesamtes Netzwerk dazu motivieren, dem VÖSI als Mitglied beizutreten. Denn – wie schon erwähnt – wir sind gemeinsam noch stärker und können noch mehr bewegen. Viele der CIS-Kunden befassen sich sehr stark mit Software, Services und dahingehenden Innovationen. Gleichzeitig gibt es innerhalb des VÖSI eine SIG (Anm. d. Red.: Special Interest Group) zum Thema „Safety & Security“ Ich sehe hier große Synergien, die für alle nutzbar sind.

Auch ist und war immer schon ein wichtiges Thema der Fachkräftemangel in unserer Branche. Das gilt in gleichen Maßen auch für Security-Personal. Der VÖSI betreibt diverse Aktionen, um diesem Umstand zu begegnen. Zum Beispiel gibt es derzeit eine sehr erfolgreiche Initiative unserer SIG „WOMENinICT“. Hier werden erfolgreiche Frauen in unserer Branche vor den Vorhang geholt, um so auch junge weibliche Talente für die technischen Berufe begeistern zu können.

 

Wohin geht die Reise, was ist geplant?

Den erfolgreichen Weg meiner Vorgänger will ich jedenfalls weiterführen und gleichzeitig auch mit meiner persönlichen Handschrift versehen. Das Ziel ist klar: der VÖSI soll noch attraktiver für alle Beteiligten bzw. den Wirtschaftsstandort Österreich werden und noch mehr Synergien zwischen der Forschung, Lehre, Politik, Wirtschaft und den Mitgliedsunternehmen schaffen. Dies bedarf einer Reihe von strategischen Partnerschaften mit den unterschiedlichsten Gremien. Dazu wird es in Bälde ein konstituierendes Meeting des Präsidiums geben, in dem die gemeinsame Marschrichtung erarbeitet und festgelegt wird. Die strategische Ausrichtung des VÖSI ist nicht alleine Chefsache sondern ein Team Approach.

 

Hiermit möchten wir im Namen des gesamten CIS-Teams Klaus Veselko zu seiner neuen Position gratulieren und ihm für diese Herausforderung alles Gute wünschen!

 

 

Weitere News & Events

Immer topaktuell informiert

15. Feb 2024

EN 50600 fördert Nachhaltigkeit

Wie passen Ressourcenfresser Rechenzentren und der European Green Deal zusammen?

Mehr erfahren
05. Feb 2024

Aktueller Stand zur Normenentwicklung EN 50600

Update für Rechenzentren 2024

Mehr erfahren
31. Jan 2024

CIS ist erste Prüfstelle für EN 50600

31. Jan 2024

Neue Firmenadresse

Wir sind umgezogen!

Mehr erfahren
29. Jan 2024

CISO of the Year: Ihr persönlicher Karrierebooster

CISO of the Year 2023 Marcel Lehner

Mehr erfahren
26. Jan 2024

CISO of the Year: Außergewöhnliche Leistungen, außergewöhnliche Auszeichnung

Sonderpreisträger Lifetime Achievement Award Thomas Schober

Mehr erfahren
24. Jan 2024

CISO of the Year: Erfolgreiche Projekte auf die Bühne

CISO of the Year 2023 Bettina Thurnher

Mehr erfahren
22. Jan 2024

Cyberattacken weltweit Nummer 1 Risiko

Neue Daten im Zuge des „Risk Barometer“ veröffentlicht

Mehr erfahren
18. Jan 2024

Praxis-Einblicke in die Umsetzung von DORA

Sind Sie von der DORA-Verordnung betroffen?

Mehr erfahren
03. Jan 2024

Resilienz im Finanzsektor – DORA

Digital Operational Resilience Act – Überblick zur EU-Verordnung

Mehr erfahren
07. Dez 2023

Bedeutende rechtliche Fortschritte für die Cyber-Security 2024

Relevante Gesetze und Richtlinien für Informationssicherheit

Mehr erfahren
13. Nov 2023

TISAX: Neuer ISA-Katalog vom VDA veröffentlicht

Wesentliche Neuerungen für Automobil-Industrie

Mehr erfahren
+43 1 532 98 90